wir vom kurwald text einzeln

Kunstrasenplatz ist endlich saniert

Kunstrasenplatz ist endlich saniert

Sanierung im Rahmen des Projektes Moderne Sportstätte 2022

Horst steffen 01Foto: BVL - Horst Steffen bei der Eröffnung KunstrasenplatzUnter dem damaligen Vorsitzenden des BVL, Horst Steffen, wurde der Ruf des Vereins nach einem Kunstrasenplatz anstelle des Aschenplatzes laut. Steffen nahm diesen Ruf auf und schmiedete Pläne. Schon im Jahre 2009 wollte die Stadtverwaltung zunächst 75.000 Euro für die allerdings nur Sanierung des Aschenplatzes statt eines Kunstrasenplatzes bereitstellen. Natürlich stieß dies auf wenig Gegenliebe beim BVL, der lieber Kunstrasen gewollt hätte. Zur Verwirklichung des Wunsches bot Steffen der Stadt an, Hilfe in Eigenleistungen zu erbringen. Zudem wurde im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein einmaliger doppelter Jahresbeitrag beschlossen. So kamen zusätzlich 14.000 Euro zusammen. Nach langen und kontroversen Diskussionen stimmte der Stadtrat im Februar 2009 endlich dem Umbau zu. Nach über 2000 Stunden Eigenleistung vieler BVL-Mitglieder konnte der Kunstrasenplatz am 04.09.2009 unter Anteilnahme von Bürgermeister Schmidt, der Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Ulrike Köhler, einigen Ratsmitgliedern und Vertretern der Kirchen und natürlich dem „Vater der Umsetzung“, Horst Steffen, eingeweiht werden.

Im Verlauf der Jahre hatte die intensive Nutzung arge Spuren auf dem Platz hinterlassen. Die Verletzungsgefahr stieg immens. So beantragte der BVL 2021 bei und über die Stadt Gelder zur Restaurierung und Renovierung des Platzes.

Was vom Antrag bis zur Umsetzung noch fast 2 Jahre währte, ist nun endlich gut. Nach vielen Terminverschiebungen seit dem ursprünglich geplanten Umbaubeginn im Juni ist die Sanierung des Kunstrasenplatzes im Erol-Lesik-Sportpark jetzt abgeschlossen worden.

Dr. Erik Ernst, 1. Vorsitzender des BVL: “Wir freuen uns sehr über die Fertigstellung. Zwar hatte ich mir einige Euros von den offiziellen Stellen mehr erhofft, aber mit der Unterstützung von den Geldern der Stadt Bad Lippspringe in Höhe von 25.000 €, des Landes in Höhe von 70.668 € aber auch durch dankenswert beigesteuerte und notwendige Gelder einiger privater Förderer wie der Firma Hubert Niewels und der Volksbank Paderborn konnte der BVL diese dringend notwendige Maßnahme stemmen. Christoph Niewels und Alfons Hagemeister, Geschäftsführer der Firma Niewels GmbH, betonten, dass ihre Firma seit Jahren den Jugendfußball im BVL unterstütze und der Teamgeist -wie in allen Mannschaften- auch in ihrer Firma eine wichtige Rolle spiele. Die Volksbank Paderborn-Höxter fördert ebenfalls durch Unterstützung in Form von Spenden auch die Ausstattung der Jugendmannschaften. Die Vertreter der Volksbank Paderborn-Höxter, Herr Hils und Herr Grenz, verdeutlichten durch das Zutun von Geldmitteln zur Restaurierung des Kunstrasenplatzes die enge Verbindung des Institutes zum BVL. Durch die geflossenen Gelder von allen Seiten wurden auf jeden Fall neue Schulden und somit eine starke Belastung der Vereinskasse vermieden.

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt der Landesregierung Düsseldorf, hatte im Februar schon bekannt gegeben, dass das Land NRW dem Ballspielverein Bad Lippspringe aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ den erwähnten Betrag in Höhe von 70.668 € für die Sanierung des Platzes zur Verfügung stellen würde. Das Programm stellt Gelder für die Modernisierung, Instandsetzung, Ausstattung und Entwicklung zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen zur Verfügung.  „Ich freue mich,“ so Milz seinerzeit, „dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren,“ teilte Staatssekretärin Milz zusammen mit dem Förderbescheid mit.

kunstrasen eröffnung 2022Foto: Klaus KarenfeldDas Foto zeigt die zur Wiedereröffnung anwesenden v.l.n.r.: Gerd Hüllweg (2. Vorsitzender BVL), Dr. Erik Ernst (1. Vorsitzenden BVL), Ulrike Köhler (Vorsitzende Stadtsportverband), Ralf Hils (Regionalleiter Volksbank Paderborn-Höxter), Burkhard Grenz (Leiter Beratungscenter Volksbank Paderborn), Horst Steffen (ehem. Vorsitzender BVL), Christoph Niewels (Geschäftsführer Firma Hubert Niewels), Ulrich Lange (Bürgermeister Bad Lippspringe) vor der Anbringung der Tafel „Moderne Sportstätten“

Durch die jetzt fertig gestellte Sanierung bzw. großflächige Reparatur können die über 200 Kinder und Jugendlichen aber auch die 5 Seniorenteams mit gut und gerne 90 Kickern im Verein ihr fußballerisches Können unter der Aufsicht und Anleitung der erfahrenen Trainer und Betreuer unter endlich wieder regulären Bedingungen weiterentwickeln. Der Platz steht zudem außerhalb der Trainings- und Spielzeiten, also die meiste Zeit, jedermann zur Verfügung. Der BVL nutzt den Platz mit seinen Spielern nach Einschätzung des Vorstandes maximal zu 50 % und behandelt ihn auch schonend. Leider sind nach „Fremdnutzungen“ oftmals leider Scherben, Zigarettenkippen und andere Verschmutzungen sowie mutwillig zerschnittene Tornetze festzustellen. Für die Beseitigung der Gläser und auch vielfach Zigarettenkippen sowie die Reparatur oder den Ersatz der Netze muss der Verein gradestehen. Daher der Aufruf des Vereins: Behandelt die Einrichtungen nicht nur dieser öffentlichen Einrichtung schonend und vermeidet so auch eine mögliche Sperrung des Platzes zur allgemeinen Nutzung.

Bericht: CT

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.