wir vom kurwald text einzeln

BVL II mit neuem Trainer

Aufstiegsambitionen mit B-Lizenz-Inhaber Ralf Wetzstein

Der eine Ralf (Obmann Kowalleck) ist auf der Suche nach einem geeigneten Trainer für die 2. Mannschaft auf einen anderen Ralf (Wetzstein) gestoßen.

Ralf Wetzstein rNach dem doch plötzlichen Abgang des bisherigen Trainers war es notwendig, einen engagierten und fachkundigen Coach für den Unterbau der 1. Mannschaft zu finden. Und das dürfte mit dem Engagement von Ralf Wetzstein mehr als gelungen sein. Ralf hat in seiner Laufbahn schon einige Vereine erfolgreich gecoacht, hat aber wegen der schweren Krankheit seiner Ehefrau und nach deren Tod in den letzten Jahren keine großen Ambitionen mehr zum Coaching gehabt.

Durch einen Kontakt mit dem BVL-Obmann Kowalleck habe er überlegt mal zu schauen, wie es so mit dem Fußball in einer aktiven Position ist. Nun hat er Spaß an der Sache gefunden, zumal die Jungs mit Eifer bei der Sache seien und auch eifrig am Training teilnehmen würden.

Wetzstein sieht die 2. Mannschaft des BVL nicht unbedingt als zweite Mannschaft, sondern als ein Perspektivteam, in dem die Spieler, die nicht sofort den Sprung in die Bezirksligaelf schaffen, aus dem Kader der 1. Mannschaft nicht absolute Stammspieler sind oder frisch aus der A-Jugend zu den Herren kommen, weiter gut ausgebildet und auf Einsätze in der Bezirksliga aufgebaut werden sollen. Zwar sei die Kreisliga C nicht unbedingt die spielerisch beste Liga, aber mit Spaß und Engagement soll das Beste gelingen.  Sein Ziel ist es also, die 2. Mannschaft des BVL weiter zu einer Einheit zu formen und natürlich viele Erfolge zu sammeln mit dem möglichen Abschluss der Saison als Aufsteiger zur Kreisliga B. Das Potential ist vorhanden. Wetzstein möchte es aus den Spielern rauskitzeln. Die Spieler der Reserve stehen voll hinter ihrem neuen Coach. Er sei umgänglich, voller Ideen und ginge auf jeden einzelnen Spieler ein. Es macht einfach Spaß mit ihm zu trainieren. Sein kameradschaftliches, aber auch forderndes Verhalten scheint bei den Jungs anzukommen. Dafür spricht auch die hohe Anzahl von Lippspringer Jungs im Team.  

Zur Person: Der selbstständige IT-Sachverständige wird in den nächsten Tagen 56 Jahre alt und wohnt in Bad Wünnenberg. Als Trainer war Ralf Wetzstein unter anderem beim unter anderem TSV/FC Korbach im Sauerland, bei der Westfalenligamannschaft der U 19 von RW Ahlen, in der Bayernliga bei der Spvgg Landshut und sogar in der Regionalliga als Spielertrainer bei Schalding-Heining unterwegs. Dass der Ball seinen Füßen kein Unbekannter ist und er das Spielgerät beherrscht: Seine aktive Karriere hat ihn bei Wacker Burghausen und LR Ahlen sogar bis in die 2. Bundesliga geführt.

Schauen wir voller Interesse, wohin der Weg der 2. Mannschaft mit ihm gehen wird.

Bericht: CT