Jugend 2018 2019


 

Entscheidung ist gefallen

vereinslogoSaisonabbruch und nur Aufsteiger

Die Entscheidung ist wohl gefallen: Der Verbands-Fußballausschuss des FLVW (Fußball- und Leichtathletik-Verbandes) hat sich dem Votum der zweitmeisten Stimmen der Vereine angeschlossen (34 %) und dem Präsidium seine endgültige Entscheidung vorgelegt. Die meisten Teams in der Umfrage des FLVW hatten sich mit 47 % für eine Annullierung der Saison ohne Auf- und Absteiger ausgesprochen.

Die getroffene Entscheidung sieht den endgültigen Abbruch der laufenden Saison 2019/2020 vor und: es gibt nur Auf- aber keine Absteiger. Diese Regelung hat Gültigkeit von der Oberliga Westfalen bis hin zu den untersten Kreisligen.

Für den Kreis Paderborn bedeutet das, dass aus der Bezirksliga 2 Mannschaften in die Landesliga aufsteigen. Der SCV Neuenbeken als derzeitiger Tabellenführer sowie der SV Heide als Meister der Hinrunde sind somit neue Landesligisten. Neue Bezirksligisten sind ab der kommenden Saison die Teams des TuS Sennelager, des SC RW Verne und des TSV Wewer.

Allerdings werden durch die Anhäufung von Vereinen die Ligen zahlenmäßig aufgestockt. Es wird insgesamt 76 Landesligavereine geben (bis jetzt 64). Die Bezirksliga wächst auf 223 Vereine (bisher 193). Der satteste Zuwachs bedeutet einen Zuwachs um die Stärke von 2 ganzen Spielgruppen. Ob die Mannschaften nun den einzelnen Gruppen zugeschlagen werden und somit ein fettes Plus an Meisterschaftsspielen zu erwarten ist oder ein bis zwei neue Staffeln entstehen muss nun abgewartet werden. Fakt ist jedoch, dass innerhalb von 2 Jahren die Ligen mit vermehrten Absteigern wieder abgebaut werden.

Für die weiteren Seniorenmannschaften im BVL sind die Entscheidungen ohne Wert, da keines der 3 Teams mit dem Aufstieg zu tun hat.

Der Saisonstart der Serie 2020/2021 steht in den Sternen. Der Vizepräsident des Amateurfußballs und aktiver Mitgestalter des Prozesses durch die aktive Zusammenarbeit mit dem Verbands-Fußball-Ausschusses, Manfred Schnieders aus Verne, gibt dazu schon ein Statement ab. „Vor dem 1. September wird nicht passieren. Ich tendiere eher in Richtung Herbst,“ so Schnieders.

Das runde Leder wird also -zumindest um Meisterschaftspunkte- in den Ligen noch lange nicht rollen.

Der Vorstand des Ballspielvereins jedoch ist weiter für den Verein am visuellen Ball. Vorstandssitzungen finden -wie bei den ganz großen in Bund, Land und Kommunen, per Videoschaltung statt. Der BVL ist also weiterhin Entscheidungsfähig und jederzeit durch auch die anderen Kommunikationsmittel für Telefon, Mails oder sogar über WhatsApp im Gespräch.

Inwieweit die Senioren- und Jugendmannschaften den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen, wird den Teams durch deren Trainer mitgeteilt.

Endend möchte ich mit dem Wunsch, dass alle die Regeln in dieser wohl noch nicht ganz überwundenen Pandemie weiter beachten und dadurch eine möglichst schnelle Rückkehr zur Normalität ermöglichen. Immer noch: bleibt oder werdet gesund.

Bericht: CT