Neuer Trainer der 1. Mannschaft des BV Bad Lippspringe

Tobias TschernikTobias Tschernik ist der neue Mann im Kurwald

Der Vorstand des BV Bad Lippspringe ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden: der bisher in der Bezirksliga Gruppe 3 beim SV GW Anreppen tätige Coach Tobias Tschernik wird die Verantwortung an der Seitenlinie und beim Training des BVL übernehmen.

Tschernik hatte seinem bisherigen Verein bereits vor der Winterpause seinen Abschied nach nun fast 2 Jahren Tätigkeit in der Bezirksliga mitgeteilt.

Der Tudorfer  Tschernik, im wirklichen Leben  als Elektrotechniker tätig,  wurde  der Mannschaft des BVL bereits vor einigen Tagen vom neuen Fußballobmann Ralf Kowalleck vorgestellt. Seine bisherigen Trainerstationen waren vorwiegend im Jugendbereich u.a. SV Lippstadt, SC Delbrück und zuletzt SC Paderborn und nun im Seniorenbereich zuletzt bei den Anreppenern. "Die Herausforderungen beim Traditionsverein BVL, Ligaunabhängig, ist sehr reizvoll. Daher habe ich mich bewusst dafür entschieden diese Herausforderung mit allen Verantwortlichen im Verein zu übernehmen", so Tschernik.

Ralf Kowalleck„Wir haben für die Neubesetzung der Trainerposition ein klares Anforderungsprofil erstellt, welches in unser Konzept passt. Das Konzept ist darauf ausgelegt in den kommenden Jahren vermehrt auf die eigene Jugend zu setzten, den Spielern aus den eigenen Reihen eine sportliche Perspektive zu geben und eine gute Mischung aus Jung und Alt auf den Platz zu bekommen. Wir haben das Ziel perspektivisch im Seniorenbereich Mannschaften zusammenzustellen, die sich mit dem Verein identifizieren und die Strukturen im Juniorenbereich weiterzuentwickeln. Daher sind wir der Überzeugung mit Tobias Tschernik, der bereits in beiden Bereichen, Juniorenfussball wie Seniorenfussball, gearbeitet hat, den richtigen Trainer verpflichtet zu haben.“, so der sportliche Leiter Ralf Kowalleck.

Nun gilt es, unabhängig der Ligazugehörigkeit, den aktuellen Kaderspielern des BVL, den eigenen Jugendspielern aber auch potentiellen neuen Spielern zu zeigen, das der BVL auch in der kommenden Saison gut aufgestellt sein wird und eine sportliche Perspektive bietet.

Bericht: CT