Auswärtsderby am 16.09. um 17.30 Uhr beim Hövelhofer SV

Hövelhof BVL

Das 2. Derby für den BVL nach dem Spiel und dem 3 : 0 Sieg gegen Westenholz am 2. Spieltag im Kurwald steigt nun auswärts beim Aufsteiger aus der Bezirksliga in Hövelhof.

Nur ein Jahr waren die Mannen um Trainer Björn Schmidt nach dem Abstieg in der Saison 2016/2017 in der Bezirksliga verschwunden. Der Aufstieg in der vergangenen Saison war ein Sinnbild von Kraft, Willen und mannschaftlicher Geschlossenheit.

Der Aufsteiger hat die erhoffte Euphorie um den Re-Aufstieg nicht ganz mitnehmen können und findet sich nach 5 Spieltagen mit erst einem Sieg und einem Torverhältnis von 6 : 21 auf einem direkten Abstiegsplatz.

Der BVL steht auf dem 12. Tabellenplatz und nur einen Punkt mehr vor Rang 13, dem Relegationsplatz um den Abstieg. Nach guten Leistungen, die jedoch nur einen Sieg und ein Unentschieden, dafür aber unglückliche Niederlagen gegen Tengern und Verl nach sich zogen, ist der BVL –aber genau wie der Gastgeber aus der Sennegemeinde- fast schon unter Zugzwang, wobei ein Sieg nicht nur das Image aufpoliert, sondern auch einen großen Sprung in der Tabelle für den Sieger bedeutet.

Nihat Türk, Trainer des BVL, wird wohl wieder auf seinen Torjäger Grziwotz zurückgreifen, der bei den verpassten Chancen am Vorsonntag wegen einer Verletzung gefehlt hat.

Über die taktische Marschroute ihrer Teams schweigen beide Trainer. Erwartet wird jedoch ein offenes Spiel, wobei beide Mannschaften versuchen werden, den Gegner jeweils nichts ins Spiel kommen zu lassen. Pressing und eben starkes Arbeiten gegen den Ball: frühes Stören des Spielaufbaus des Gegners. Das Wichtigste in diesem Spiel für den BVL wird sein, die wirklich zuletzt vorhandenen guten Torchancen in Hövelhof in zählbare Buden umzuwandeln. Ein machbarer Sieg in Hövelhof und auf diesem dann das Spiel gegen Victoria Rietberg acht Tage später im Kurwaldstadion mit weiteren Zählern auf der Habenseite fortsetzen. Das wäre so wichtig für das Selbstvertrauen vor den 2 Auswärtsspielen bei Titelanwärter Espelkamp und Angstgegner Eidinghausen. 

Gespielt wird an diesem Sonntag erst ab 17.30 Uhr auf der Waldkampfbahn in Hövelhof mit der Marschroute: 2. Sieg im 2. Kreisderby.

Bericht: CT