09.09.2018, BV Bad Lippspringe – SC Verl II 3 : 5

logo landesligaBVL gibt 3 : 1 Führung leichtfertig aus der Hand

-verletzter Torjäger Grziwotz wurde vermisst-

Auch interessant: Die Zwote.. weiterlesen , Die Dreite.. weiterlesen

Ein Torspektakel war es allemal, das der BVL seinen zahlreichen Zuschauern anlässlich des Familientages des Vereins bot, nur leider mit mehr Toren durch den Gegner als eigene. Der BVL begann konzentriert und gut aufgelegt. Bereits nach 5 Minuten klingelte es im Tor der Verler zur Führung für den BVL durch Jan Henke. Die Freude dauerte nur 11 Minuten, denn dann glichen die Verler nach Tiefschlaf der BVL-Abwehr aus. Fast die Führung für den Gast nach einem vom Schiedsrichter als Rückpass gesehen Ball, doch weit drüber ging der Freistoß. Dann in der 18. die erneute Führung. Zum 2 : 1 traf Rückkehrer Kenny „Mulle“ Mulansky. Vor der Pause drückte der Gast und die Türk-Elf hatte Glück. Nach der Pause direkt das 3 : 1 für den BVL wiederum durch Jan Henke (48.). In der 59. Minute die Riesenchance für den BVL zum 4 : 1. Doch der starke Mannschaftskapitän Philipp Klaus verzog. Die Strafe war das 3 : 2 nur 45 Sekunden später. Nach dem Anpfiff wieder die dickste Chance zum 4 : 2, doch wieder vorbei. Hätte Patrick Grziwotz, der verletzt fehlte, getroffen? Die Strafe war das 3 : 3 durch einen Sonntagsschuss aus gut 25 Metern in der 63. Minute. Als der BVL dann das Glück suchte, kam das Pech. Durch zwei leichtfertige Fehler begünstigt fielen dann die Tore zum 3 : 4 und 3 : 5. Tiefe Enttäuschung bei Spielern und Fans, die aber ansonsten ein gutes Spiel des BVL sahen und wohl größtenteils am nächsten Sonntag zum Derby nach Hövelhof fahren werden (Anstoß am 16.09. ist um 17.30 Uhr). Dank seitens der Vorsitzenden Dr. Erik Ernst an die zahlreichen Helfer zum Familientag für die Ausgabe von Speisen und Getränken, an der auch die Volontärin von Radio Hochstift, Christina Hüllweg, ihren Anteil hatte. Die Frau kann nicht nur moderieren: nein auch leckeres Pils zapfen!

Der BVL verlor mit: Tim Joshua Heisener, Mohamed Basel Kawakbi, Ahmed Ari, Lukas Wefelmeier (ab 85. Miguel Serafim), Alessandro Palermo, Jan Henke, Alexander Tews, Philipp Klaus, Kenny Mulanski, Alexander Schlei, Don Niketta

Bericht: CT