wir vom kurwald text einzeln

Saisonende im Amateurfußball

SaisonendeStändige Konferenz des FLVW beschließt Annullierung der Saison

Immer wieder las man von Lockerungen rund um Geschäfte, Lokale und den Sport in Zusammenhang mit dem Thema Corona.

So sind Kreis und Stadt Paderborn zwar in das an strenge Vorgaben gebundene „Lockerungsprogramm“ aufgenommen worden, aber wegen der steigenden Inzidenzzahlen im Kreis Paderborn ist der zunächst vorgesehene Termin 18.04.2021 aufgehoben und bislang nicht neu terminiert worden.

 Der Amateurfußball stand in diesem Programm sowieso noch außen vor.

Saisonende Schreiben FLVWNun ist es aber amtlich: der Verband hat am Wochenende in Kaiserau getagt und heute, Montag, den 19. April 2021, seine Entscheidung im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gegeben: in dieser Serie wird bis zum 30.06.2021, dem offiziellen Saisonende, nicht mehr gespielt. Die gesamte Spielzeit 2020/2021 wird bei den Amateuren annulliert. Es wird weder Auf- noch Absteiger geben. Alles andere wäre auch ungerecht.

Wenn man sich das Geschehen rund um die Bezirksliga Staffel 13, also der „BVL-Liga“ ansieht: Spiele in der Liga wurden zuletzt am 25. Oktober 2020 durchgeführt (der BVL unterlag Rietberg in einem furiosen Spiel mit 3:4). Dann war Schicht. Und wird auch Schicht bleiben.

Summierend hatte der BVL nach dem zitierten 25. Oktober sage und schreibe - durch zumindest Corona Verdachtsfälle beim Gegner aber auch in den eigenen Reihen - erst 6 Punktspiele absolviert und befand sich nach drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen bei 12:9 Toren auf dem 7. Tabellenplatz. Zusammen mit dem SV Wewer hatte der BVL bis dahin die wenigsten aller möglichen Spiele ausgetragen.

Um in die Wertung einer kompletten Halbserie und somit in die bislang ins Kalkül des Verbandes zu einem „halben“ Saisonabschluss zu kommen, hätte der BVL also noch 9 Spiele austragen müssen. Diese ins Visier genommen komplette Halbserie hätte ausgereicht, um die Saison irgendwie in eine Wertung zu bekommen. Das aber wäre auch nach dem Ende eines möglichen Lockdowns jetzt bei einer Vorbereitung von 4 Wochen bei durchgängig „Englischen Wochen“ nicht möglich und im Amateurbereich auch nicht durchführbar gewesen. Es handelt sich um Amateurfußball, d.h. dass viele Spieler Berufen nachgehen, teils bis mindestens 18 Uhr arbeiten müssen und nicht ständig Zeit haben. Anfahrten zu Auswärtsspielen strecken zusätzlich die Zeit. Neue Ansteckungen mit dem Virus und dadurch weitere Spielausfälle wären zudem zu erwarten gewesen.

Warum nicht schon vorher ein vorzeitiger Abbruch der Saison wie bei fast allen anderen Verbänden schon geschehen? Nun, das ist schnell erklärt. Das verstrickte Regelwerk unseres Verbandes hat das ganz einfach nicht zugelassen. Vielleicht überdenkt der FLVW das Regelwerk und ändert es noch ab.

Nun aber ist die berühmte Katze aus dem Sack und an dieser Saison ist für alle Seniorenteams unseres Vereins, egal ob Einte, Zweite, Dreite, Vierte oder auch bei der Jugend der dicke Haken dran. Hoffen wir auf bessere Zeiten, viele Impfungen und bis zum geplanten Saisonstart 2021/2022 auf ein halbwegs normaleres Leben auch im Sport. Wir sehen uns bei unserem BVL.

Bericht: CT