BVL Echo Heft 7 ist online

Silvestercup 2017 und neue Spieler

Logo BVLDie 1. Mannschaft des BV Bad Lippspringe ist beim Silvestercup in Paderborn als Vizesieger vom Hallenboden gegangen.

Ohne Vorgaben auf ein bestimmtes Ziel –was das Abschneiden betraf-  sind die Deffke-Jungs in das Turnier und zunächst in die Vorrunde gegangen. Dort hatte man am Abend des 1. Turniertages die Tabellenführung verlustpunktfrei errecht. Viele Tore sah man in den Spielen gegen Türk Gücü (4 : 1), SC Grün Weiß Espeln ( 8 : 3) und Blau Weiß Sande (5 : 1). 17:5 Tore und 9 Punkte Maximalausbeute.

Im Viertelfinale ging es dann gegen die mit einigen Badestädter Jungs wie z.B. Niklas Fischer angetretenen Jugendkaftler aus Mastbruch. Der BVL führte schnell mit 1:0 und ging bis zum 4:1 einem sicheren Ding entgegen. Doch Mastbruch machte es spannend. 4 : 4 stand es, bevor der BVL den Lucky Punch landete und mit dem 5:4 ins Halbfinale einzog. Gegner hier war die Mannschaft des SJC Hövelriege. Auch hier ging es hin und her. Doch der BVL schaffte auch hier den 3 : 2 – Sieg. Das bedeutete Finale: Gegen die Reservemannschaft  des Drittligisten  SC Paderborn.

Im Finale hatten die Zuschauer in der Maspernhalle dadurch dann die Krönung des Turniers. Ein Finale wie man es sich nur wünschen kann. Spannung, Klasse: Budenzauber total. Der BVL führte mit 1:0, ging dann 4 x in Rückstand. Konnte diesen aber immer umgehend ausgleichen. Zuletzt dann der doppelte Rückstand, also 4 : 6. Das war aber schon in der Verlängerung. Der BVL konnte noch mal auf 5:6 verkürzen. Schaffte es aber nicht mehr bis zum Ausgleich und dem dann als Krönung folgenden Shot-Out.  Trotzdem: das war schon ein klasse Turnier des BVL. Wenn dieser Schwung und der Elan ein wenig mit in das Jahr 2018 genommen werden kann und der Siegeswille auch auf Kunst- oder Naturrasen in Landesliga zum Tragen kommt: dann wird es was mit dem Klassenerhalt.

Am Randes des Turniers wurde bekannt, dass der BVL in der Rückrunde neben Runowski auch auf den schon immer mal in der Hinrunde der Landesliga fehlenden Robert Wezorke –Physio beim SC Paderborn-  verzichten muss. Dafür kehr aber aus Nieheim ein aller bekannter zurück: Patrick –Patti- Grziwotz. Patrick kam im Januar 2015 vom SV Heide zum BVL und knatterte sich mit 17 Toren in knapp 15 Spielen in die Herzen der BVLer. Dann lief es nicht mehr so optimal, aber doch immer noch erfolgreich. Nun sind die Dinge, die er in Nieheim erhofft hatte, nicht so eingetreten wie Anfang der Serie erhofft. Beim BVL ist er gerne willkommen und ein hoffnungsvoller Garant auf viele Tore. Wenn das so wird wie 2015: es wäre einfach geil. Welcome back Patti!!!

Ein weiterer Zugang beim BVL ist ein Spieler, der bisher beim SC Delbrück kickte. Mohamad Basel Kawakbi, der erst im Sommer von der U 19 des SC Paderborn an den Laumeskamp wechselte, dort aber nur 6 Kurzeinsätze bekam. Kawakbi ist in der Elf des BVL entweder als Innenverteidiger oder als 6er vorgesehen. Schauen wir mal. Auch Mohamad ein willkommen im Kurwald!

Bericht: CT