Trainerteam für die Saison 2018/2019 steht

TrainerstabTürk, Krawczyk und Jennebach mit Braun

In den letzten Ausgaben des BVL-Echo im April und Mai orakelte der Autor schon über die Zukunft des BVL in punkto Trainerteam. Richard Birne als Nottrainer konnte in den letzten Wochen bereits auf die Jungs wie um Nihat Türk (Co-Trainer), Ingo Jennebach (Co-Trainer) und Peter Krawczyk (Co- und Torwarttrainerbauen und sich wertvolle Tipps zu den Spielern des BVL im Kampf um den Klassenerhalt holen. Und das BVL-Echo war der Meinung, dass diese Konstellation die beste für die neue Serie sei.

Und so wurde diese Ahnung auch vom Vorstand und hier durch Fußballobmann Paul Schröder umgesetzt und am 08. Juni 2018 der Presse mitgeteilt. „Es sei eine logische und vom Verein gewünschte Lösung, dass die Trainerposten intern besetzt wurden“, so Schröder gegenüber den Medien.

Nihat Türk spielte –wie auch Peter Krawczyk und Ingo Jennebach- schon in der 1. Mannschaft des BV Bad Lippspringe. Für Nihat ist die Aufgabe beim BVL seine zweite als Cheftrainer, nachdem er beim SV Heide schon mal Spielertrainer der allerdings 2. Mannschaft war. Peter Krawczyk ist ja auch ein Ur-Badestädter, spielte Jahre im BVL als Torwart und war nun auch schon 3 Jahre Torwarttrainer unter Deffke und Birne. Ingo Jennebach ist auch lange Spieler der 1. und 2. Mannschaf des BVL gewesen. In den letzten 2 Jahren war er Trainer der 2. Mannschaft im BVL.

Neu im „Seniorenteam“ ist Thomas Braun. TB war schon in der früheren Vergangenheit Spieler der 1. Mannschaft im BVL und zuletzt Trainer von A- und B-Jugend im Ballspielverein. Thomas war auch schon Trainer der 1. Mannschaft des SCV Neuenbeken. In der Serie 2018/2019 wird Thomas beim BVL neben seinem Traineramt als A-Jugend-Coach das Bindeglied zwischen der Jugend- und Seniorenabteilung sein. Eine Art von Aufgabe, wie Sammer sie beim FC Bayern wahrgenommen hat.  Seine Aufgabe ist auch die Gewährleistung, dass noch mehr Eigengewächse zukünftig den Sprung in den Seniorenbereich und in die erste Mannschaft schaffen. Die Aufgabe kann auch grob als die eines Obmanns ausgelegt werden. Zumindest wird Thomas Paul Schröder stark entlasten.

Aufgabe aller ist nun die Aufstellung einer Mannschaft, die in der kommenden Serie nicht gegen den Abstieg spielen wird. Zwar sind einige Spieler gegangen (u.a. beide bisherigen Torleute Wulf und Bauer, da Dreigestirn Hendrik Müller, Philippe Soethe und Manuel Trost) aber mit Tim Heisener (FC Nieheim), Jan Henke (RW Mastholte), Alessandro Palermo (SVE Heessen) und Christian Jennebach (Türk-Gücü Paderborn) sind jetzt die ersten Jungs in Sicht.  „Es werden weitere Spieler folgen, so der neue Mann auf der Kommandobrücke des BVL. Nihat gab auch zu verstehen: „Wir wollen deutlich besser dastehen als in der letzten Saison. Wir wollen viel konstanter spielen und frühzeitig den Klassenerhalt schaffen.“

Bericht: CT